Chinesische Führungskräfte zur Managerfortbildung bei der Akademie International

Im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums organisierte die Akademie International, ein Geschäftsbereich der Akademie für Führungskräfte, im Juni in Hamburg für 20 chinesische Führungskräfte das mehrwöchige Managerfortbildungsprogramm „Fit for Partnership“. Das Programm, das von der Akademie bereits seit 1998 angeboten wird - bis 2015 als COGNOS International - soll die Teilnehmer beim Markteintritt in Deutschland unterstützen. Während der vier Wochen absolvierten die Führungskräfte aus verschiedenen Branchen ein intensives und abwechslungsreiches Programm aus Seminaren und Unternehmensbesuchen. Daneben besuchten die Teilnehmer ihre bereits bestehenden oder auch potentiellen deutschen Partner, um konkrete Kooperationen voranzubringen. Oft werden Kontakte erst bei der Vorbereitung auf das Programm geknüpft. Dabei werden die Teilnehmer von der Akademie strategisch und logistisch unterstützt. Das Programm vermittelt aber auch entsprechende „Fit for Partnership“-Skills. Zudem sollen die Teilnehmer einen allgemeinen Überblick bekommen, wie die deutsche Wirtschaft funktioniert.

"Wir haben regelmäßig Gruppen aus einer Vielzahl von Ländern bei uns im Rahmen des Managerfortbildungsprogramms. Das ist unsere zweite Gruppe aus China seit 2010. Teilnehmer dieser Gruppe sind sowohl daran interessiert, Kontakte zu deutschen Unternehmen zu knüpfen als auch zu lernen, wie sie ihre Unternehmen mit modernen Management- und Führungsmethoden erfolgreich weiterentwickeln können. Die Gruppe überrascht uns sehr positiv mit ihrer Offenheit, Neugier und Disziplin und zeigt uns vor allem, wie die neue Generation der international versierten chinesischen Managern tickt: weltoffen, engagiert und motiviert, in ihrem Geschäft national und international erfolgreich zu sein", sagt Julia Moritz, Leiterin der Akademie International.

Jährlich nehmen vier bis fünf Gruppen mit ausländischen Führungskräften an Programmen der Akademie International in Hamburg teil. Die Gruppen kamen bislang aus 18 verschiedenen Ländern, besonders häufig aus russischsprachigen Ländern oder Indien. Die Programme werden organisiert im Auftrag und finanziert von der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), die das Programm im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie als Generalmanager durchführt.

Dieses Geschäftsmodell der Akademie International ist einzigartig innerhalb der COGNOS-Gruppe. Und zwar aus drei Gründen: "Zum Einen bieten wir Trainingsprogramme nahezu ausschließlich für öffentliche Auftraggeber an und haben damit über die Jahre umfangreiche Erfahrungen mit öffentlichen Ausschreibungen und Besonderheiten der Abwicklung von öffentlichen Aufträgen gesammelt. Zum Zweiten arbeiten wir ausschließlich mit internationalen Teilnehmern. Neben den Managerfortbildungsprogrammen im Auftrag der GIZ betreuen wir seit Jahren Inhouse-Trainingsprogramme bei öffentliche Kunden, etwa EU-Organisationen bzw. Agenturen. Zum Dritten bieten wir keine einzelnen Trainings- oder Coachingmaßnahmen, sondern komplexe Programme an,  in denen wir das Know-How sehr vieler unterschiedlicher Akteure zu einem sinnvollen und für unsere Teilnehmer lehrreichen Ganzen verbinden", erklärt AI-Leiterin Julia Moritz die Arbeitsweise ihres Teams.