Personalmanagement in einem mittelständischen Familienunternehmen

Vom 17. Mai bis 13. Juni 2015 absolvierte eine Gruppe von 16 Führungskräften aus Ägypten ein abwechslungsreiches Programm in Hamburg und Norddeutschland. Ein Höhepunkt des Programms war der Besuch des mittelständischen Familienunternehmens Pfannenberg mit Sitz in Hamburg. Das Unternehmen der Elektrotechnik stellt Komponenten und Systemlösung für die Schaltschrank-Klimatisierung sowie optische und akustische Warn- und Notsignale her.

Neben der Produktionsorganisation beinhaltete der Besuch einen zweiten thematischen Schwerpunkt. Torsten Gnädinger, Head of Global HR, stellte die Personalstrategie von Pfannenberg vor und es entstand eine rege Diskussion zwischen den ägyptischen Führungskräften und Herrn Gnädinger. Kurz zusammengefasst basiert die Personalstrategie von Pfannenberg auf den folgenden vier Grundpfeilern:

  1. Resourcing: Hierzu gehören neben der Suche nach Talenten z.B. auch das Employer Branding und eine Karrierewebseite.
  2. Onboarding: Ein standardisiertes Programm soll neuen Mitarbeitern bei ihrem Start im Unternehmen helfen. Hierzu gehören von der Personalabteilung entwickelte Checklisten für Führungskräfte, Mentoren und Mitarbeiter genauso wie interne Firmenbroschüren und Veranstaltungen wie beispielsweise Firmenpräsentationen durch den Geschäftsführer oder Werksrundgänge.
  3. Entwicklung: Neben Zielvereinbarungsgesprächen und Mitarbeiterumfragen dienen vor allem Trainingsprogramme der Weiterentwicklung der Mitarbeiter.
  4. Services: Hierzu gehört die gesamte Dokumentation und Administration der Personalabteilung.

Vor allem die Punkte Onboarding und Personalentwicklung weckten großes Interesse bei den ägyptischen Führungskräften, da sie hier Potenziale in ihren eigenen Unternehmen sahen und Elemente dieser beiden Bereiche relativ schnell implementiert werden könnten. Da am nächsten Tag ein Training zum Thema Personalentwicklung und –motivation stattfand, konnten noch kurzfristig einige Elemente wie z.B. das Zielvereinbarungs-gespräch im Training vertieft werden.

Auch der Rundgang durch die Produktionshallen führte zu vielen Fragen, die aufgrund der Aufteilung in mehrere Kleingruppen auch ausführlich beantwortet werden konnten. Die ägyptischen Führungskräfte äußerten sich sehr positiv über die angenehme Arbeitsatmosphäre, die Sauberkeit und Ordnung, aber auch den Grad der Automatisierung, der ihnen in deutschen Unternehmen immer wieder begegnete.

Nach gut dreieinhalb Stunden verließen die ägyptischen Führungskräfte das Unternehmen Pfannenberg mit vielen neuen Eindrücken und Ideen, um sich zum nächsten Höhepunkt des Programms zu begeben: ein Empfang durch den Ägyptischen Generalkonsul in Hamburg.